E scooter future - we want to be part of it!

Dank der globalen IoT-SIM-Karte von Vodafone sind unsere unu Scooter erstmals Teil des sogenannten “Internet of Things” und auch damit vernetzt. Genauer gesagt ist unsere zweite Produktgeneration mit smarten Features ausgestattet, die neue Formen der urbanen Mobilität ermöglichen: Mit Hilfe des Smartphones und der unu App lässt sich der digitale Schlüssel des unu Scooters ganz einfach mit Freunden und Familie teilen. 
Außerdem sind in der App der Standort des Scooters und der Batteriestatus ersichtlich. Der digitale Diebstahlschutz schützt den Scooter und informiert Besitzer über illegale Bewegungen ihres Scooters – diese können dann direkt der Polizei gemeldet werden.
Da alle unsere Prozesse, von der Logistik bis zum Kundenservice, von Anfang an digital aufgesetzt worden sind, war die Vernetzung unserer Scooter der nächste logische Schritt: „Wir haben uns für Vodafone entschieden, weil deren IoT-Lösungen wirklich überzeugen und deren Netz international aufgestellt ist“, sagt Mitgründer und CEO Pascal Blum.
Das zuverlässige und weltweit gut ausgebaute Mobilfunknetz von Vodafone sorgt dafür, dass die unu Scooter bei Bedarf immer online sind. Dafür wurde die IoT-SIM fest in der Telematikbox unserer E-Scooter – dem sogenannten unu brain – implementiert. Neben den smarten Features erweitert die SIM-Karte auch Grundfunktionen des Scooters, etwa um die Funktion des An- und Ausschaltens aus der Distanz. Mit einer SIM-Karte auf zwei Rädern wird der unu Scooter zum perfekten Elektro-Begleiter für die ganze Familie“, sagt Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter.
 Was macht den unu zu einem Elektroroller der Zukunft?
Die smarten Features des unu Scooters können optional und kostenlos vom Kunden aktiviert werden und werden dank Over-the-Air-Updates automatisch mit der Zeit erweitert und geupdated. Mehr über unsere Partnerschaft erfahren Sie in unserem Deutschland. Digital. Erleben. Video auf dem Youtube-Kanal von Vodafone.